Aktuelles

Artikel vom 23.05.2017 | zurück zur Übersicht

Der Graf ist tot - Es lebe der König!

Oldenburg 1667
Oldenburg 1667

Vor 350 Jahren, am 19. Juni 1667, starb der Oldenburger Graf Anton Günther ohne legitimen Nachkommen. Seine Nachfolge traten die mit Anton Günther verwandten Könige von Dänemark an, die die Grafschaft Oldenburg bis 1773 in Personalunion regierten.

Aus diesem Anlass findet eine Reihe von Veranstaltungen statt, die sich mit dem Thema Graf Anton Günther und der oldenburgischen Dänenzeit auseinandersetzen. Eine musikalische Andacht, Ausstellungen, Führungen, Exkursionen und Vorträge bieten allen Interessierten die Möglichkeit, sich dem Thema von verschiedenen Seiten aus zu nähern.

„Graf Anton Günther ist in Oldenburg zum Symbol geworden“, erläutert Landschaftspräident Thomas Kossendey. „Und die Dänenzeit ist nicht so schlecht gewesen, wie man es hier und da immer noch hört. Wir möchten die für Oldenburg spannende Umbruchzeit mit der Veranstaltungsreihe in Erinnerung rufen.“

Die Oldenburgische Landschaft hat die Veranstaltungsreihe koordiniert und eine Broschüre mit allen Veranstaltungen herausgegeben. Die Broschüre liegt in Oldenburg bei verschiedenen Kultureinrichtungen und den Veranstaltern kostenlos aus. Außerdem könne Sie die Broschüre als PDF herunterladen und finden Sie hier

Termine der Oldenburgischen Landschaft

02.09.2017
Tagung der Heimat- und Bürgervereine in Elisabethfehn

23.09.2017
Oldenburgische Bücherbörse in der Landesbibliothek Oldenburg