Aktuelles

Artikel vom 05.04.2018 | zurück zur Übersicht

5. Landschaftstag der Oldenburgischen Landschaft in Schortens

Landschaftspräsident Thomas Kossendey überreicht dem Niedersächsischen Minister für Wissenschaft und Kultur Björn Thümler die Fahne des Oldenburger Landes. Foto: Oldenburgische Landschaft
Landschaftspräsident Thomas Kossendey überreicht dem Niedersächsischen Minister für Wissenschaft und Kultur Björn Thümler die Fahne des Oldenburger Landes. Foto: Oldenburgische Landschaft
Verleihung der Ehrennadel der Oldenburgischen Landschaft an Herbert Oltmanns, von links nach rechts: Landschaftspräsident Thomas Kossendey, Träger der Ehrennadel Herbert Oltmanns, Bernd Pauluschke, Vizepräsident der Oldenburgischen Landschaft und Vertreter des Landkreises Friesland im Vorstand der Oldenburgischen Landschaft, Landrat Sven Ambrosy vom Landkreis Friesland. Foto: Oldenburgische Landschaft.
Verleihung der Ehrennadel der Oldenburgischen Landschaft an Herbert Oltmanns, von links nach rechts: Landschaftspräsident Thomas Kossendey, Träger der Ehrennadel Herbert Oltmanns, Bernd Pauluschke, Vizepräsident der Oldenburgischen Landschaft und Vertreter des Landkreises Friesland im Vorstand der Oldenburgischen Landschaft, Landrat Sven Ambrosy vom Landkreis Friesland. Foto: Oldenburgische Landschaft.

Zu ihrem fünften Landschaftstag hatte die Oldenburgische Landschaft am 7. April nach Schortens im Landkreis Friesland eingeladen. Der Landschaftstag ist die jährlich stattfindende Festversammlung der Oldenburgischen Landschaft ohne Regularien. Weit über 250 Mitglieder und Gäste kamen in diesem Jahr im Bürgerhaus Schortens zusammen. Den Festvortrag hielt der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler.

Thümler sprach über die Bedeutung von Kultur für die Gesellschaft, denn sie halte die Gesellschaft zusammen. Er plädierte dafür, den Heimatbegriff neu zu schaffen und ihn nicht „Spinnern“ zu überlassen. Wer wisse, wo er her käme, kann anderen vermitteln, wo sie hin sollen, so Thümler.

„Im Koalitionsvertag ist eine Stärkung der Landschaften in Niedersachsen vereinbart worden. Wir begrüßen das sehr und wir freuen uns, dass die Landeregierung unserer Landschaftsarbeit dieses Vertrauen entgegenbringt“, so Landschaftspräsident Thomas Kossendey.

Traditionell vergibt die Oldenburgische Landschaft auf ihrem Landschaftstag Ehrungen an verdiente Ehrenamtliche. Die Ehrennadel der Oldenburgischen Landschaft erhielt in diesem Jahr der Zeteler Heimatvereinsvorsitzende Herbert Oltmanns für sein außerordentliches ehrenamtliches Engagement u.a für den Zeteler Heimatverein, für das Schulmuseum in Bohlenbergerfel und im Diakonischen Werk Zetel.

Außerdem verlieh die Oldenburgische Landschaft ihren Wissenschaftspreis an Jendrik Punke aus Oldenburg. Sie würdigte damit seine Masterarbeit zum Thema „Zwischen Warschau, Kowel und Oldenburg. Polnische Rechtshilfe für den Oldenburger Judenmordprozess“.

Für den musikalischen Rahmen sorgte die Musikschule Friesland-Wittmund. Ein besonderer Programmpunkt war die Darbietung eines Ausschnitts aus dem Musical „Die Lebenspflückerin“ von Regine Kölpin. Das historische Musical spielt im 16. Jahrhundert in der Herrlichkeit Gödens und steht Anfang April auf dem Spielplan des Bürgerhauses Schortens.

Im Anschluss an den Landschaftstag hatten die Besucher Gelegenheit, im Rahmen von Führungen Neustadtgödens, Schloss Jever und Schortens kennenzulernen.

 

Termine der Oldenburgischen Landschaft

22.04.2018
5. Erlebnis-Tag der Gästeführung im Oldenburger Land 2018

16.05.2018
Sitzung der AG Bibliotheken um 14.30 Uhr in der Geschäftsstelle

01.06.2018
Sitzung der AG Archäologie um 16 Uhr in der Geschäftsstelle