Aktuelles

Artikel vom 22.08.2019 | zurück zur Übersicht

Landtagspräsidentin Andretta besucht Oldenburgische Landschaft

(von links) Andreas Tensfeldt (Vorstand Oldenburgische Landschaft), Esther Niewerth-Baumann MdL, Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta, Landschaftspräsident Thomas Kossendey, Hanna Naber MdL, Benno Dräger (Vorstand Oldenburgische Landschaft), Ulf Prange MdL (Vorstand Oldenburgische Landschaft). Foto: Sarah-Christin  Siebert, Oldenburgische Landschaft
(von links) Andreas Tensfeldt (Vorstand Oldenburgische Landschaft), Esther Niewerth-Baumann MdL, Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta, Landschaftspräsident Thomas Kossendey, Hanna Naber MdL, Benno Dräger (Vorstand Oldenburgische Landschaft), Ulf Prange MdL (Vorstand Oldenburgische Landschaft). Foto: Sarah-Christin Siebert, Oldenburgische Landschaft

Beeindruckt von Breite der Kulturarbeit

Die Präsidentin des Niedersächsischen Landtags, Dr. Gabriele Andretta, besuchte im Rahmen ihrer diesjährigen Sommereise auch die Oldenburgische Landschaft. Hier kam sie mit Landschaftspräsident Thomas Kossendey, Mitgliedern des Vorstands der Oldenburgischen Landschaft und oldenburgischen Landtagsabgeordneten zu einem Arbeitsgespräch zusammen.

Im Rahmen des Gesprächs stellte Kossendey die Oldenburgische Landschaft und deren Arbeit vor. Hierbei legte er ein besonderes Augenmerk auf Zukunftsprojekte wie die Veranstaltungsreihe „Oldenburg im Jahr 2050“ und Projekte, die sich an Jugendliche richten. Hier sind das Medienprojekt Fri News zu nennen, das Portal www.oldenburger-land-entdecken.de und der Wissenschaftsförderpreis der Oldenburgischen Landschaft.

Diese Projekte fanden auch das besondere Interesse der Landtagspräsidentin. Beeindruckt zeigte sich Andretta darüber, in welcher Breite sich die Oldenburgische Landschaft in ihrer Kulturarbeit aufstellt. Sie betonte, dass die Landschaften und Landschaftsverbände in Niedersachsen eine wichtige Rolle spielen. Nun zeigte sie sich in dieser Auffassung auch im Oldenburger Land bestätigt.

Im Gespräch wurde deutlich, welcher große Stellenwert der Kulturarbeit zukommt, wenn es um die Vermittlung demokratischer Werte geht. Kultur fördere die Dialogfähigkeit und sei ein Brückenbauer zwischen den Menschen.

Neben diesen Themen sprach Kossendey auch die Lage auf dem Land an, wo ein Rückgang der Infrastruktur zu beobachten sei. „Von einer Million Menschen im Oldenburger Land leben 700.000 im ländlichen Raum“, erläuterte er. „Dem ländlichen Raum muss deswegen unsere besondere Aufmerksamkeit gelten.

Termine der Oldenburgischen Landschaft

bis 16.10.2019
Gemälde-Ausstellung Peter Knauer #Über-GÄNGE #Zwischen-RÄUME" im Elisabeth-Anna-Palais in Oldenburg

23.10.2019
Sitzung der AG Vertriebene um 10 Uhr in der Geschäftsstelle

25.10.2019
6. Tagung der AG Landes- und Regionalgeschichte im Niedersächsischen Landesarchiv, Abt. Oldenburg

15.11.2019
81. Landschaftsversammlung im Alten Landtag in Oldenburg