Kulturkompass

In dieser Rubrik finden Sie eine Auflistung aller Organisationen im Oldenburger Land. Die nachstehenden Eintragungen werden von der Oldenburgischen Landschaft nach den Angaben der Kultureinrichtungen des Oldenburger Landes erfragt und nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr veröffentlicht. Einzelauskünfte sollten bei den jeweiligen Einrichtungen direkt eingeholt werden.

Wählen Sie bitte eine entsprechende Kategorie aus.


Institut für Vogelforschung "Vogelwarte Helgoland"

Ort:
An der Vogelwarte 21
26386 Wilhelmshaven
Kategorie:
  • Wissenschaft
Webseite:

http://www.wifi-wissen.de/index.php?id=14

E-Mail:

ifv@ifv-vogelwarte.de

Telefon:

04421 9689 0

Fax:

04421 9689 55

Das Institut für Vogelforschung wurde als Vogelwarte Helgoland am 1. April 1910 innerhalb der Preußischen Biologischen Anstalt auf Helgoland gegründet, mit Dr. Hugo Weigold als dem ersten Leiter der Vogelwarte. Schwerpunkt der damaligen Arbeit war die Vogelzugfor­schung auf Helgoland. Bereits 1911 wurde mit der Anlage des Fanggartens und dem Fangbetrieb begonnen und ein eigener Markierungsring Zool. Station Helgoland, später Biolog. Station Helgoland, seit 1931 "Vogelwarte Helgoland" verwendet. 1924 trat Prof. Dr. Rudolf Drost die Nachfolge von Weigold an. Nach kriegsbedingter Räumung der Insel Helgoland nahm Drost im Juni 1945 die Arbeit in der Ausweichstelle der Vogelwarte Helgoland in Göttingen wieder auf. 

Zum 1. April 1946 erfolgte die Übernahme der Vogelwarte als Institut für Vogelforschung "Vogelwarte Helgoland" (IfV) durch das Oberpräsidium der Provinz Hannover, Hauptabteilung Kultus. Mit Gründung des Landes Niedersachsen im Jahr 1946 wurde das Institut dem Geschäftsbereich des niedersächsi­schen Kultusministeriums unterstellt. Heute ist das Institut eine außeruniversitäre Forschungs­einrichtung in der Rechtsform der unselbständigen Anstalt des öffentlichen Rechts im Geschäftsbereich des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur (MWK). Im Herbst 1947 erfolgte der Umzug des Instituts nach Wilhelmshaven, zunächst in eine ehemalige Marine-Signalstation am Hafen. Im März 1966 zog das Institut in einen Neubau auf dem ehemaligen Gelände des Forts Rüstersiel um, wo sich der Hauptsitz auch heute noch befindet.

Der Wiederbeginn auf Helgoland, als Inselstation Helgoland des Instituts für Vogelforschung, erfolgte im März 1953 zunächst mit Dr. Wolfgang Jungfer, ab April 1956 mit Dr. Gottfried Vauk. Seit 1988 leitet Dr. Ommo Hüppop die Inselstation.

Vom 01. Januar 1967 bis 31. Dezember 2000 gehörte zum Institut neben dem Hauptsitz in Wilhelmshaven und der Außenstation Inselstation Helgoland noch die Außenstation Braunschweig für Populationsökologie in Cremlingen-Weddel. Sie wurde bis 1977 von Dr. Rudolf Berndt geleitet, von 1978-2000 von Dr. Wolfgang Winkel.

 

 

Kontakt

Oldenburgische
Landschaft
Gartenstraße 7
26122 Oldenburg

Telefon: 0441- 77 91 8 -0
Telefax: 0441 - 77 91 8 -29

info(at)oldenburgische-landschaft.de

Geschäftszeiten:
Montag - Donnerstag: 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag: 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Newsletter

Alle unsere Neuigkeiten bequem per Newsletter abonnieren.

Zur Newsletter-Anmeldung