Das oldenburgische Wappen

Das Wappen des ehemaligen Landes Oldenburg ist geviert und zeigt in den Feldern 1 und 4 zwei rote Balken in Gold und in den Feldern 2 und 3 ein goldenes Nagelspitzkreuz in Blau. Ältester Bestandteil des Wappens sind die beiden roten Balken in Gold. Hierbei handelt es sich um den alten Oldenburger Grafenschild, den die Grafen von Oldenburg seit dem Mittelalter als Wappen führten. Der Grafenschild ist auch als die „fiev Stücken“ ("fünf Stücke") bekannt, man spricht aber auch von den „ammerschen Balken“, weil die Wappensage des Hauses Oldenburg mit dem Ort Rastede im Ammerland verbunden ist. In dieser Wappensage geht es um den Grafen Huno, dessen Frau Willa und den Sohn Friedrich, Vorfahren der Oldenburger Grafen, die in Rastede Besitz hatten und dort Kirche und Kloster gegründet haben. Huno wurde von seinen Gegnern des Verrats gegenüber dem Kaiser bezichtigt, weswegen sein Sohn Graf Friedrich auf einem Reichstag ein Gottesurteil bestehen musste, indem er gegen einen Löwen antrat. Nachdem er den Löwen besiegt hatte, malte der Kaiser, nun von der Unschuld und der Treue Hunos überzeugt, mit dem Blut des Löwen zwei Balken auf den goldenen Schild des Grafen.

Im 15. Jahrhundert hat Graf Gerd der Mutige das alte Grafenwappen gemehrt, indem er es mit einem goldenen Nagelspitzkreuz in Blau kombinierte (diese Farben erst 1619 sicher belegt). Das goldene Nagelspitzkreuz oder Steckkreuz (wegen der Spitze) in Blau wurde später auf die Oldenburger Nebengrafschaft Delmenhorst bezogen, weswegen auch vom Delmenhorster Steckkreuz die Rede ist. Das oldenburgische Wappen erfuhr danach noch weitere Veränderungen. Der gevierte Grafenschild des Grafen Gerd ist im 20. Jahrhundert das Wappen des Freistaates Oldenburg geworden. Der Freistaat Oldenburg ging 1946 im neu gebildeten Land Niedersachsen auf. Die Oldenburgische Landschaft hat zusammen mit anderen Körperschaften und Einrichtungen im ehemaligen Land Oldenburg die Genehmigung, in ihrem Dienstsiegel das Wappen des ehemaligen Landes Oldenburg zu führen. Auch das Logo der Oldenburgischen Landschaft zeigt dieses Oldenburgische Landeswappen.

Elemente des Landeswappens sind heute weiterhin Bestandteil vieler Landkreis- und Gemeindewappen des Oldenburger Landes. Im Stadtwappen der Stadt Oldenburg erscheint im Tor einer von drei Türmen überragten Mauer der Oldenburger Grafenschild mit den ammerschen Balken.


Kontakt

Oldenburgische
Landschaft
Gartenstraße 7
26122 Oldenburg

Telefon: 0441- 77 91 8 -0
Telefax: 0441 - 77 91 8 -29

info(at)oldenburgische-landschaft.de

Geschäftszeiten:
Montag - Donnerstag: 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag: 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Newsletter

Alle unsere Neuigkeiten bequem per Newsletter abonnieren.

Zur Newsletter-Anmeldung