Anlaufstellen in Zeiten COVID-19

Sonderfonds Kultur des Bundes

Förderung von Kulturveranstaltungen

Der Bund hat in enger Zusammenarbeit mit den Ländern einen Sonderfonds für Kulturveranstaltungen geschaffen. Mit dem 2,5 Milliarden Euro schweren Paket zur Wiederaufnahme des kulturellen Lebens sollen wirtschaftliche Nachteile durch die Corona-Pandemie ausgeglichen werden. Ab sofort können Kulturveranstaltungen über die Seite registriert werden.

Der Bund hat in enger Zusammenarbeit mit den Ländern ein sehr wichtiges Förderinstrument geschaffen und eröffnet Möglichkeiten, schnell Kultur wieder live stattfinden zu lassen. Zwar startet der Fonds offiziell erst am 1. Juli 2021, die Oldenburgische Landschaft empfiehlt aber allen Veranstalterinnen und Veranstaltern dringend, sich bereits jetzt mit den Möglichkeiten der Registrierung zu befassen.

Der Sonderfonds sieht zum einen die Förderung von kleineren Kulturveranstaltungen im Rahmen einer Wirtschaftlichkeitshilfe mit bis zu 500 Teilnehmenden im Juli sowie mit bis zu 2.000 Teilnehmenden von August an vor. Zum anderen ist eine Ausfallabsicherung für größere Kulturveranstaltungen vorgesehen, die ab September zur Verfügung stehen soll.

Unter dem Link https://www.sonderfonds-kulturveranstaltungen.de/index.html werden in umfassenden FAQ die Rahmenbedingungen der Wirtschaftlichkeitshilfe und der Ausfallabsicherung praxisnah und verständlich erläutert. Ab sofort werden zudem die Beratungsleistungen der bundesweiten Telefonhotline 0800 6648430 ausgebaut. Die Registrierung von Kulturveranstaltungen ist ausschließlich online möglich. Mit der Abwicklung in Niedersachsen ist die NBank beauftragt.


Hilfe und Unterstützung der von den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie unmittelbar betroffenen Kutlurschaffenden gibt es auch hier:


Überbrückungshilfe III

Bei der Überbrückungshilfe handelt es sich um Fixkostenzuschüsse für die Monate November 2020 bis September 2021. Unternehmen, gemeinnützige Organisationen, Solo-Selbständige und Freiberufliche weisen nach, dass sie Corona-bedingte Umsatzeinbußen von mindestens 30 Prozent gegenüber dem Referenzmonat 2019 haben. Die Zuschüsse müssen nicht zurückgezahlt werden. Anträge stellen prüfende Dritte (z. B. Steuerberater*innen, Wirtschaftsprüfer*innen, Rechtsanwält*innen) bis zum 31. August 2021.
Mit der Überbrückungshilfe III Plus gibt es neue Zuschüsse von Juli bis September 2021. Zum Beispiel für Unternehmen, die bei der Wiedereröffnung Personal aus der Kurzarbeit zurückholen, neu einstellen oder anderweitig die Beschäftigung erhöhen. Sie erhalten zusätzlich zur bestehenden Personalkostenpauschale eine Personalkostenhilfe ("Restart-Prämie"). Der Zuschuss errechnet sich aus der Differenz der Personalkosten im Juli 2021 gegenüber dem Monat Mai. Die "Restart-Prämie" beträgt 60 Prozent der gegenüber Mai  2021 gestiegenen Personalkosten. Im August reduziert sich der Zuschuss auf 40 Prozent und im September auf 20 Prozent. Danach wird kein Zuschuss mehr gewährt.
mehr...

(Infos von der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Niedersachsen e. V.)


Neustarthilfe

Solo-Selbständige, deren Tätigkeit im Förderzeitraum von Januar bis September 2021 eingeschränkt ist und die nur geringe Fixkosten haben, können einen Vorschuss erhalten. Voraussetzung ist, dass sie 2019 mindestens 51 Prozent ihres Einkommens aus selbständiger Tätigkeit erwirtschaftet haben. Sie können alternativ zur Überbrückungshilfe die Neustarthilfe bis zum 31. August 2021 beantragen.

Die Neustarthilfe erhöht sich ab Juni 2021 auf bis zu 1.250 Euro pro Monat für die Monate Januar bis Juni auf bis zu 1.500 Euro pro Monat für Juli bis September. Für den Förderzeitraum Januar bis September können Solo-Selbständige nun bis zu 12.000 Euro erhalten (bisher: 7.500 Euro).
mehr...

(Infos von der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Niedersachsen e. V.)


Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen

Der Fonds soll sicherstellen, dass Theateraufführungen, Konzerte, Kinovorstellungen und andere kulturelle Veranstaltungen ab Juli wieder stattfinden können. Hierzu gibt es eine Wirtschaftlichkeitshilfe für Veranstaltungen mit bis zu 500 Teilnehmenden im Juli und bis zu 2.000 Teilnehmenden im August sowie eine Ausfallabsicherung für größere Kulturveranstaltungen ab September.

Mit der Abwicklung in Niedersachsen ist die NBank beauftragt. Veranstaltungen können ab sofort registriert werden.
mehr...

 (Infos von der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Niedersachsen e. V.)


Förderprogramm des BMWi zu Lüftungsanlagen

Förderprogramm des Bundeswirtschaftsministeriums zur Corona-gerechten Um- und Aufrüstung von Lüftungsanlagen 

Die Förderrichtlinie „Bundesförderung Corona-gerechte Um- und Aufrüstung von raumlufttechnischen Anlagen in öffentlichen Gebäuden und Versammlungsstätten“ ist heute in Kraft getreten. Beigefügt übersende ich Ihnen die Richtlinie und das Merkblatt.

Das Förderprogramm sieht Zuschüsse für die Um- und Aufrüstung stationärer raumlufttechnischer (RLT) Anlagen vor, um den Infektionsschutz zu erhöhen. Die Förderung soll bis zu 40 Prozent der förderfähigen Ausgaben betragen, welche bei 100.000 Euro gedeckelt sind. Es werden RLT-Anlagen in Gebäuden und Versammlungsstätten von Ländern und Kommunen sowie von Trägern, die überwiegend öffentlich finanziert werden und nicht wirtschaftlich tätig sind, gefördert.

Zuschüsse können ab sofort beim Bundeswirtschaftsministerium beantragt werden.

Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) gewährt Landesmittel zur Ko-Finanzierung dieses Bundesprogramms. Die Zuwendungshöhe ergibt sich aus den Vorgaben des Bundes zum Eigenanteil.Die Förderkriterien für die Ko-Finanzierung des Landes sowie den entsprechenden Antrag finden Sie auf unserer Internetseite unter folgendem Link: https://www.mwk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/ausschreibungen_programme_forderungen/kofinanzierung-von-bundesprogrammen-im-zusammenhang-mit-der-covid-19-pandemie-193550.html.

Unter folgendem Link finden Sie die Pressemitteilung des Bundeswirtschaftsministeriums zur Kenntnisnahme:

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Pressemitteilungen/2020/10/20201019-500-millionen-euro-fuer-raumlufttechnische-anlagen-in-oeffentlichen-gebaeuden-und-versammlungsstaetten-zur-eindaemmung-des-corona-virus.html

PDF-Download: Bekanntmachung der Richtlinie für die Bundesförderung Corona-gerechte Um- und Aufrüstung von Raumlufttechnischen Anlagen in öffentlichen Gebäuden und Versammlungsstätten

PDF-Download: Technisches Merkblatt zur Förderrichtlinie Bundesförderung Corona-gerechte Um- und Aufrüstung von raumlufttechnischen Anlagen in öffentlichen Gebäuden und Versammlungsstätten

 


Maßnahmen der Regierung

Eine Übersicht über die Maßnahmen auf der Seite der Bundesregierung.

Informationen des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung zum Soforthilfe-Programm.

Informationen zum Hilfspaket für Künstlerinnen und Künstler vom Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur (MWK).

 

Außerdem bietet die Landesregierung einen täglichen Newsletter zum Corona-Geschehen in Niedersachsen an. Jeweils nachmittags stellt sie den Bürgerinnen und Bürgern in Niedersachsen aktuelle Informationen zu neuen Maßnahmen und Entscheidungen der Landesregierung, Hintergrundhinweise sowie Tipps und  Ratschläge zur Verfügung.
Der Newsletter kann kostenfrei abonniert werden.


Regionalberatung Nord - Dieter Hinrichs

Beratung und Unterstützung für Kulturakteure, also Kulturvereine, Initiativen und EinzelkünstlerInnen aller Sparten in all den Fragen und Problemen, die sich aus der derzeitigen Situation ergeben, bietet die Regionalberatung Nord des Landesverbandes Soziokultur Niedersachsen.

Unter der unten angegeben Mailanschrift oder Telefonnummer erreichen Sie Dieter Hinrichs, der Sie gern unterstützt. Das Büro ist täglich besetzt.

Tel. 0441.2489393 / hinrichs (ät) soziokultur-niedersachsen.de


Informationsplattform vom Landesverband Soziokultur

Der Landesverband Soziokultur Niedersachsen hat Informationen zusammengestellt zur Unterstützung für Kultureinrichtungen. Beispielsweise zu Arbeitsrecht oder Soforthilfe, und ausführliche FAQs.


Informationsplattform von Musikland Niedersachsen

Musikland Niedersachsen bietet eine Plattform mit Informations- und Anlaufstellen für Künstler*innen und Kultureinrichtungen

Um denjenigen, die von den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie unmittelbar betroffen sind, Unterstützung zu bieten, wurden unter musikland-niedersachsen.de/corona mehrere Hilfsangebote eingerichtet:

- Eine FAQ mit laufend aktualisierten Informationen wurde mittlerweile in mehrere Sprachen übersetzt. Sie steht auf deutsch, englisch, türkisch und arabisch bereit und darf gerne weiterverbreitet werden.

- eine Telefon-Sprechstunde für die professionelle Musikwelt Niedersachsens (Montag bis Donnerstag zwischen 14 und 16 Uhr)

 


Ausschreibung „Landwirtschaftliche Museen“

Ausschreibung „Landwirtschaftliche Museen“ (als Programmteil des
„Soforthilfeprogramms Heimatmuseen und landwirtschaftliche Museen 2021“) des
Deutschen Verbandes für Archäologie e.V.

Das Projekt wird vom BMEL in Zusammenarbeit mit BKM ab 2021 mit 2 Millionen Euro gefördert. Frist:
31.12.2021.

Alle Informationen und Ansprechpartner finden Sie unter

www.dva-soforthilfeprogramm.de


Mit "Kultur macht stark" in die Ferien

Im Rahmen des Förderprogramms "Kultur macht stark" können Ferienprogramme für Kinder und Jugendliche gefördert werden. Dazu findet am 

Montag, 10.05.2021, 15.00 - 17.45 Uhr
Mittwoch, 12.05.2021, 10.00 - 12.45 Uhr

eine Online-Infoveranstaltung statt.

Nähere Informationen dazu finden Sie hier.


Hilfreiche Links

Das Ministerium für Wissenschaft und Kultur hat auf seiner Internetseite FAQs zur aktuellen Corona-Verordnung veröffentlicht. Darin werden auch Informationen zu den Themenfeldern "außerschulische Bildung im Museum" sowie zu Führungen gegeben.

Wissenschaft, Kultur & Weiterbildung – Antworten auf häufig gestellte Fragen:
https://www.mwk.niedersachsen.de/coronavirus/faq-186596.html

» direkt zu den Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Kultur:
https://www.mwk.niedersachsen.de/coronavirus/faq-186596.html#kultur

» direkt zu den Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Weiterbildung:
https://www.mwk.niedersachsen.de/coronavirus/faq-186596.html#weiterbildung

» direkt zu den Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Bibliotheken:
https://www.mwk.niedersachsen.de/coronavirus/faq-186596.html#bibliotheken

Hier können Sie im Kulturkompass nach Organisationen suchen:

Kontakt

Oldenburgische
Landschaft
Gartenstraße 7
26122 Oldenburg
Telefon: 0441- 77 91 8 -0
Telefax: 0441 - 77 91 8 -29
info(at)oldenburgische-landschaft.de

Geschäftszeiten:
Montag - Donnerstag: 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag: 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

HINWEIS:
Der Besuch in der Geschäftsstelle ist nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung erlaubt!