Kulturkompass

Der Kulturkompass ist ein kostenloser Service der Oldenburgischen Landschaft. Er beinhaltet eine Auflistung der Kultureinrichtungen des Oldenburger Landes mit ihren Kontaktdaten.

Falls Sie einen Eintrag Ihrer Einrichtung aktualisieren oder neu anlegen möchten, so schreiben Sie bitte eine E-Mail an struck[et] oldenburgische-landschaft.de und teilen uns den Namen, die Kontaktdaten und ggf. eine Kurzbeschreibung Ihrer Einrichtung mit. Dieser Service ist für Sie kostenlos.

Es sind alle Vereinigungen, Institutionen, Organisationen, Initiativen und Projekte des Oldenburger Landes willkommen, die in den Bereichen Kunst und Kultur, Natur und Umwelt, Heimatpflege, Plattdeutsch und Saterfriesisch, Bildung und Wissenschaft tätig sind. Das Gebiet des Oldenburger Landes umfasst die Landkreise Ammerland, Cloppenburg, Friesland, Oldenburg, Vechta und Wesermarsch und die Städte Delmenhorst, Oldenburg und Wilhelmshaven.


Die Eintragungen werden von der Oldenburgischen Landschaft nach Angaben der Kultureinrichtungen und nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr veröffentlicht. Einzelauskünfte sollten bei den jeweiligen Einrichtungen direkt eingeholt werden. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Wählen Sie bitte eine entsprechende Kategorie aus.


Querensteder Mühle

Ort:
Querensteder Straße 13
26160 Bad Zwischenahn-Querenstede
Kategorie:
  • Kultur und Kunst
Webseite:

https://www.querensteder-muehle.de/

E-Mail:

info@querensteder-muehle.de

Telefon:

04403-2166

Querensteder Mühle

Die Querensteder Mühle ist ein dreistöckiger Galerieholländer mit Windrose. Mit der Windrose stellt sich die Mühlenkappe automatisch in den Wind. Die Mühle ist etwa 25 Meter hoch, wobei hier der höchste Punkt der Mühlenkappe zugrundegelegt wird. Die Flügelflucht beträgt 23 Meter.

Die höchste Mühle des Ammerlandes blickt auf eine fast 200-jährige Mühlengeschichte zurück: 1798 plante der Hausmann Johann Diedrich Diercks zunächst eine Oel-Rossmühle anzulegen. Zusammen mit Johann Oltmanns plante er dann jedoch eine Oel- und Graupen-Windmühle zu bauen, die 1802 in Betrieb genommen werden konnte. Bereits im Jahre 1810 kam zur Windmüllerei eine Krugwirtschaft hinzu, die bis heute Bestand hat. Dreimal wurde die Mühle ein Opfer von Flammen, wurde jedoch immer wieder aufgebaut. Im zweiten Weltkrieg wurde die Kappe durch Kriegseinwirkung stark beschädigt. Durch Bemühungen des im Jahre 1997 gegründeten Mühlenvereins ist die Restaurierung der Windmühle möglich geworden. Die Restaurierung zog sich von 1999 bis in das Jahr 2001. Am 6.12.2000 wurde die Mühlenkappe gerichtet. Nach weiteren Arbeiten erhielt die Querensteder Mühle rechtzeitig zum Mühlentag 2001 Flügel.

Im Erdgeschoss der 200 Jahre alten Mühle befindet sich ein gemütlicher Raum zum Feiern für bis zu 60 Personen. Für größere Familienfeiern, Tagungen oder Betriebsfeste eignet sich der angrenzende klimatisierte Festsaal für 50 bis 220 Personen.

Kontakt:
Querensteder Mühle
Querensteder Straße 13
26160 Bad Zwischenahn
Tel. 04403-2166
Fax 04403-949689
Email: info‎@‎querensteder-muehle.de
Internet: www.querensteder-muehle.de

Weitere Informationen erhalten Sie über die Internetadresse.

Hier können Sie im Kulturkompass nach Organisationen suchen:

Kontakt

Oldenburgische
Landschaft
Gartenstraße 7
26122 Oldenburg
Telefon: 0441- 77 91 8 -0
Telefax: 0441 - 77 91 8 -29
info(at)oldenburgische-landschaft.de

Geschäftszeiten:
Montag - Donnerstag: 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag: 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

HINWEIS:
Der Besuch in der Geschäftsstelle ist nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung erlaubt!

Newsletter

Alle unsere Neuigkeiten bequem per Newsletter abonnieren.

Zur Newsletter-Anmeldung