Kulturkompass

Der Kulturkompass ist ein kostenloser Service der Oldenburgischen Landschaft. Er beinhaltet eine Auflistung der Kultureinrichtungen des Oldenburger Landes mit ihren Kontaktdaten.

Falls Sie einen Eintrag Ihrer Einrichtung aktualisieren oder neu anlegen möchten, so schreiben Sie bitte eine E-Mail an struck[et] oldenburgische-landschaft.de und teilen uns den Namen, die Kontaktdaten und ggf. eine Kurzbeschreibung Ihrer Einrichtung mit. Dieser Service ist für Sie kostenlos.

Es sind alle Vereinigungen, Institutionen, Organisationen, Initiativen und Projekte des Oldenburger Landes willkommen, die in den Bereichen Kunst und Kultur, Natur und Umwelt, Heimatpflege, Plattdeutsch und Saterfriesisch, Bildung und Wissenschaft tätig sind. Das Gebiet des Oldenburger Landes umfasst die Landkreise Ammerland, Cloppenburg, Friesland, Oldenburg, Vechta und Wesermarsch und die Städte Delmenhorst, Oldenburg und Wilhelmshaven.


Die Eintragungen werden von der Oldenburgischen Landschaft nach Angaben der Kultureinrichtungen und nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr veröffentlicht. Einzelauskünfte sollten bei den jeweiligen Einrichtungen direkt eingeholt werden. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Wählen Sie bitte eine entsprechende Kategorie aus.


Pulverturm

Ort:
Schlosswall 3
26122 Oldenburg
Kategorie:
  • Weitere

Der Pulverturm, der "Große Zwinger vor dem Eversten Tor", ist 1529 als kreisförmiger flacher Geschützturm über einem Gewölbe errichtet worden. Seine eiförmige Kuppel, die ehemals durch ein Kegeldach geschützt wurde, erhielt er 1623. Zur Zeit der dänischen Festung (1730-1765) war das Gebäude Bestandteil des Eversten Tores, bestehend aus Torhaus, Brücke und Turm für die Lagerung von Schießpulver.

Nach Aufgabe der Festung blieb lediglich der Pulverturm erhalten. Bis etwa 1918 diente er der großherzlichen Küche als Eiskeller und stand am Rande des Schlossgartens unweit vom Elisabeth-Anna-Palais. Mit dem Bau der Straße Schlosswall in den frühen 1960er Jahren wurde der Pulverturm vom Gelände des Schlossgartens abgetrennt und ging dann vom Land Niedersachsen in das Eigentum der Stadt Oldenburg über.

Bei einer archäologischen Grabung wurden 1993 Reste der Stadtmauer aus dem frühen 16. Jahrhundert und der Festungsanlage von 1750 aufgefunden und freigelegt. Seit 1988 wird der Pulverturm für Kunst- und Keramikausstellungen genutzt.

Literatur: Baudenkmäler im Oldenburger Land, bearbeitet und herausgegeben von der Oldenburgischen Landschaft, Wilhelmshaven 2017, S. 114, Nr. 270.

Hier können Sie im Kulturkompass nach Organisationen suchen:

Kontakt

Oldenburgische
Landschaft
Gartenstraße 7
26122 Oldenburg
Telefon: 0441- 77 91 8 -0
Telefax: 0441 - 77 91 8 -29
info(at)oldenburgische-landschaft.de

Geschäftszeiten:
Montag - Donnerstag: 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag: 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

HINWEIS:
Der Besuch in der Geschäftsstelle ist nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung erlaubt!

Newsletter

Alle unsere Neuigkeiten bequem per Newsletter abonnieren.

Zur Newsletter-Anmeldung