Kulturkompass

Der Kulturkompass ist ein kostenloser Service der Oldenburgischen Landschaft. Er beinhaltet eine Auflistung der Kultureinrichtungen des Oldenburger Landes mit ihren Kontaktdaten.

Falls Sie einen Eintrag Ihrer Einrichtung aktualisieren oder neu anlegen möchten, so schreiben Sie bitte eine E-Mail an struck[et] oldenburgische-landschaft.de und teilen uns den Namen, die Kontaktdaten und ggf. eine Kurzbeschreibung Ihrer Einrichtung mit. Dieser Service ist für Sie kostenlos.

Es sind alle Vereinigungen, Institutionen, Organisationen, Initiativen und Projekte des Oldenburger Landes willkommen, die in den Bereichen Kunst und Kultur, Natur und Umwelt, Heimatpflege, Plattdeutsch und Saterfriesisch, Bildung und Wissenschaft tätig sind. Das Gebiet des Oldenburger Landes umfasst die Landkreise Ammerland, Cloppenburg, Friesland, Oldenburg, Vechta und Wesermarsch und die Städte Delmenhorst, Oldenburg und Wilhelmshaven.


Die Eintragungen werden von der Oldenburgischen Landschaft nach Angaben der Kultureinrichtungen und nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr veröffentlicht. Einzelauskünfte sollten bei den jeweiligen Einrichtungen direkt eingeholt werden. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Wählen Sie bitte eine entsprechende Kategorie aus.


Max Herrmann

Ort:
Böversweg 9
26131 Oldenburg
Kategorie:
  • Kultur und Kunst
Webseite:

http://max-herrmann-oldenburg.de/

E-Mail:

helga.brandhorst@gmx.de

Internetseite über den Oldenburger Maler Max Herrmann (1908-1999)

Max Herrmann, dt. Maler,  geb. 11.09.1908 in Halle/Saale, gest. 18.11.1999 in Oldenburg. Meisterschüler von Otto Dix und Max Beckmann, abstrakte Malerei, Kunst am Bau, Plastiken, Gobelins, Keramik. Max Herrmann wurde am 11.09.1908 in Halle/Saale geboren. Nach Abschluss des Realgymnasiums erfolgte von 1926 -1928 eine Ausbildung bei dem Maler und Architekten Karl Völker in Halle/Saale im Zeichnen und Malen, dabei auch Mitarbeit an architektonischen Arbeiten und Kirchenrenovierungen.

Von 1928 – 1930 studierte er Malerei an der Akademie für Bildende Künste Dresden, dort Meisterschüler bei Otto Dix, Aktzeichnen bei Richard Müller und Materialkunde bei Kurt Wehlte. Von 1930 – 1932 war Herrmann Meisterschüler von Max Beckmann an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste (Städelschule) in Frankfurt/Main. Von 1932 – 1933 setzte er das Zeichenstudium bei Charles Crodel und Gerhard Marks in der Kunstgewerbeschule Burg Giebichenstein in Halle/Saale fort. Von 1935 – 1937 absolvierte H. ein Musikstudium am Konservatorium Leipzig, dort u.a. Orgelstudium bei Karl Hoyer.

Schon ab 1934 arbeitete H. als freischaffender Künstler in Oldenburg. Nebenberuflich war er von 1937 – 1973 als Musikerzieher an der Hochschule für Lehrerausbildung in Oldenburg, als Chorrepetitor am Oldenburgischen Staatstheater und als Organist tätig, unterbrochen von 1940 – 1945 durch Kriegsdienst als Soldat mit schwerer Verwundung. 1945 wurden alle Werke der Vorkriegszeit durch einen Bombenangriff auf Oldenburg vernichtet. Ein Frühwerk von 1929 (Frauenbildnis, Oel auf Leinwand, beidseitig bemalt, Originalrahmung) wurde 2009 zufällig im Kunsthandel wiederentdeckt.

Kontakt:
Helga Brandhorst
Böversweg 9
26131 Oldenburg
Email: helga.brandhorst@gmx.de
Telefon: 0441/503632 
Internet: www.max-herrmann-oldenburg.de

Weitere Informationen erhalten Sie über die Internetadresse.

Hier können Sie im Kulturkompass nach Organisationen suchen:

Kontakt

Oldenburgische
Landschaft
Gartenstraße 7
26122 Oldenburg
Telefon: 0441- 77 91 8 -0
Telefax: 0441 - 77 91 8 -29
info(at)oldenburgische-landschaft.de

Geschäftszeiten:
Montag - Donnerstag: 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag: 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

HINWEIS:
Der Besuch in der Geschäftsstelle ist nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung erlaubt!

Newsletter

Alle unsere Neuigkeiten bequem per Newsletter abonnieren.

Zur Newsletter-Anmeldung