Kulturkompass

Der Kulturkompass ist ein kostenloser Service der Oldenburgischen Landschaft. Er beinhaltet eine Auflistung der Kultureinrichtungen des Oldenburger Landes mit ihren Kontaktdaten.

Falls Sie einen Eintrag Ihrer Einrichtung aktualisieren oder neu anlegen möchten, so schreiben Sie bitte eine E-Mail an struck[et] oldenburgische-landschaft.de und teilen uns den Namen, die Kontaktdaten und ggf. eine Kurzbeschreibung Ihrer Einrichtung mit. Dieser Service ist für Sie kostenlos.

Es sind alle Vereinigungen, Institutionen, Organisationen, Initiativen und Projekte des Oldenburger Landes willkommen, die in den Bereichen Kunst und Kultur, Natur und Umwelt, Heimatpflege, Plattdeutsch und Saterfriesisch, Bildung und Wissenschaft tätig sind. Das Gebiet des Oldenburger Landes umfasst die Landkreise Ammerland, Cloppenburg, Friesland, Oldenburg, Vechta und Wesermarsch und die Städte Delmenhorst, Oldenburg und Wilhelmshaven.


Die Eintragungen werden von der Oldenburgischen Landschaft nach Angaben der Kultureinrichtungen und nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr veröffentlicht. Einzelauskünfte sollten bei den jeweiligen Einrichtungen direkt eingeholt werden. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Wählen Sie bitte eine entsprechende Kategorie aus.


Tabkenhof, Dötlingen

Ort:
Dorfring 8
27801 Dötlingen
Kategorie:
  • Weitere

Der Vorgängerbau des Tabkenhofes, ein Hallenhaus aus dem 18. Jahrhundert, wurde im Zweiten Weltkrieg 1942 zerstört. Der 1947-51 errichtete Neubau gehört mit seinen 58 m Länge und 17 m Breite zu den größten Niederdeutschen Hallenhäusern. Das Reithdach hat eine Fläche von 1.600 qm.

Während am Wirtschaftsgiebel ein auf Knaggen vorkragender Halbwalm die Toreinfahrt vor der Witterung schützt, besitzt der auf Balkenköpfen leicht vorkragende, reich durchfensterte Wohnteilgiebel einen Krüppelwalm. Der First ist mit Pfannen eingedeckt und endet in verbretterten Firstdreiecken. Mit Ziegelsteinen ausgemauertes Fachwerk, Reithdach und besonders der seinerzeit schon unmodern gewordenen Haustyp dokumentieren den Willen der dort seit 1830 wirtschaftenden Familie, überlieferte Formen äußerlich zu bewahren, denn die meisten Neubauten der Zeit entstanden inzwischen als Gulfbauten.

Auf das späte Baudatum deuten von außen lediglich Details hin, wie die Größe der Sprossenfenster neben dem Dielentor und im Wohnteil des Hauses sowie vor allem die Dachgaube, die die dahinterliegenden, beim traditionellen Hallenhaus an dieser Stelle nicht vorkommenden Wohnräume belichtet. Zu der von einer Findlingsmauer umgebenen Hofanlage gehören noch drei Scheunen, davon eine um 1900 in Fachwerk errichtete Gulfscheune, sowie zwei Ställe, von denen einer noch aus dem 17. Jahrhundert stammt.

Literatur: Baudenkmäler im Oldenburger Land, bearbeitet und herausgegeben von der Oldenburgischen Landschaft, Wilhelmshaven 2017, S. 212, Nr. 553.

Hier können Sie im Kulturkompass nach Organisationen suchen:

Kontakt

Oldenburgische
Landschaft
Gartenstraße 7
26122 Oldenburg
Telefon: 0441- 77 91 8 -0
Telefax: 0441 - 77 91 8 -29
info(at)oldenburgische-landschaft.de

Geschäftszeiten:
Montag - Donnerstag: 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag: 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

HINWEIS:
Der Besuch in der Geschäftsstelle ist nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung erlaubt!

Newsletter

Alle unsere Neuigkeiten bequem per Newsletter abonnieren.

Zur Newsletter-Anmeldung