Kulturkompass

Der Kulturkompass ist ein kostenloser Service der Oldenburgischen Landschaft. Er beinhaltet eine Auflistung der Kultureinrichtungen des Oldenburger Landes mit ihren Kontaktdaten.

Falls Sie einen Eintrag Ihrer Einrichtung aktualisieren oder neu anlegen möchten, so schreiben Sie bitte eine E-Mail an struck[et] oldenburgische-landschaft.de und teilen uns den Namen, die Kontaktdaten und ggf. eine Kurzbeschreibung Ihrer Einrichtung mit. Dieser Service ist für Sie kostenlos.

Es sind alle Vereinigungen, Institutionen, Organisationen, Initiativen und Projekte des Oldenburger Landes willkommen, die in den Bereichen Kunst und Kultur, Natur und Umwelt, Heimatpflege, Plattdeutsch und Saterfriesisch, Bildung und Wissenschaft tätig sind. Das Gebiet des Oldenburger Landes umfasst die Landkreise Ammerland, Cloppenburg, Friesland, Oldenburg, Vechta und Wesermarsch und die Städte Delmenhorst, Oldenburg und Wilhelmshaven.


Die Eintragungen werden von der Oldenburgischen Landschaft nach Angaben der Kultureinrichtungen und nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr veröffentlicht. Einzelauskünfte sollten bei den jeweiligen Einrichtungen direkt eingeholt werden. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Wählen Sie bitte eine entsprechende Kategorie aus.


Georg Schmidt-Westerstede

Ort:
Am Melmenkamp 18
26655 Westerstede

Internetseite zum Leben und Werk des Künstlers Georg Schmidt-Westerstede (* 23. April 1921 in Wilhelmshaven, † 12. Januar 1982 in Oldenburg).

Georg Schmidt wurde in Wilhelmshaven geboren und ist in Westerstede aufgewachsen. Er erlernte zunächst das Malerhandwerk und besuchte die Malerfachschule. Dort erhielt er erste Anregungen zum freien Malen und Zeichnen. Später schloss sich ein Studium an der Nordischen Kunsthochschule in Bremen an. Weiterbildung an der Grand Chumiere in Paris.

Georg Schmidt-Westerstede hat zwischen 1950 und 1982 mit seinen Werken die Kunst am Bau im Nordwesten Deutschlands am Nachhaltigsten geprägt. Zu seinem Œuvre zählen neben Gemälden, Aquarellen und Zeichnungen

  • Reliefs aus Beton, Klinkern, Bronze, Leichtmetall, Bandeisen, Schiefer, Holz;
  • Skulpturen aus Bronze, Beton und Glas;
  • Wandbilder, Sgraffiti, Glasfenster;
  • großflächige Farbgestaltungen an Fabrik- und Lagerhallen.

Von besonderer Bedeutung aber sind seine Glasmosaiken. Anders als in der Antike und dem Frühen Mittelalter hat Georg Schmidt-Westerstede die Steine nicht unmittelbar in das Mörtelbett gelegt, sondern als Zwischenstufe wurden sie seitenverkehrt auf große Pergaminbögen geklebt, die dann geteilt und anschließend an einem anderen Ort in das Mörtelbett eingelassen wurden. Diese von Georg Schmidt-Westerstede selbst entwickelte Technik bot die Möglichkeit, Mosaike bereits im Atelier fertigzulegen. So sind großflächige Glasmosaiken bis zu 30 m² mit ca. 4.000 bis 5.000 Steinen pro m² entstanden.

In der Stadt Oldenburg ist Georg Schmidt-Westerstede mit einer Vielzahl seiner Werke vertreten. In dem zwischen 1962 und 1978 gestalteten Herbartgang wurde von ihm mit mehreren Glasmosaiken, dem Betonrelief "Merkur / Alter und neuer Handel" sowie einer mehrteiligen Klinkerreliefwand gemeinsam mit den Bildhauern Anna Maria Strackerjan und Udo Reimann ein Ensemble geschaffen, das die Bezeichnung Gesamtkunstwerk verdient.

Kontakt:
Susann und Manfred Hylla
(Tochter und Schwiegersohn des Künstlers)
Am Melmenkamp 18, 26655 Westerstede
E-Mail: schmidt-westerstede@ewetel.net

Weitere Informationen erhalten Sie über die Internetadresse.

 

Hier können Sie im Kulturkompass nach Organisationen suchen:

Kontakt

Oldenburgische
Landschaft
Gartenstraße 7
26122 Oldenburg
Telefon: 0441- 77 91 8 -0
Telefax: 0441 - 77 91 8 -29
info(at)oldenburgische-landschaft.de

Geschäftszeiten:
Montag - Donnerstag: 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag: 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

HINWEIS:
Der Besuch in der Geschäftsstelle ist nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung erlaubt!

Newsletter

Alle unsere Neuigkeiten bequem per Newsletter abonnieren.

Zur Newsletter-Anmeldung