Kulturkompass

Der Kulturkompass ist ein kostenloser Service der Oldenburgischen Landschaft. Er beinhaltet eine Auflistung der Kultureinrichtungen des Oldenburger Landes mit ihren Kontaktdaten.

Falls Sie einen Eintrag Ihrer Einrichtung aktualisieren oder neu anlegen möchten, so schreiben Sie bitte eine E-Mail an struck[et] oldenburgische-landschaft.de und teilen uns den Namen, die Kontaktdaten und ggf. eine Kurzbeschreibung Ihrer Einrichtung mit. Dieser Service ist für Sie kostenlos.

Es sind alle Vereinigungen, Institutionen, Organisationen, Initiativen und Projekte des Oldenburger Landes willkommen, die in den Bereichen Kunst und Kultur, Natur und Umwelt, Heimatpflege, Plattdeutsch und Saterfriesisch, Bildung und Wissenschaft tätig sind. Das Gebiet des Oldenburger Landes umfasst die Landkreise Ammerland, Cloppenburg, Friesland, Oldenburg, Vechta und Wesermarsch und die Städte Delmenhorst, Oldenburg und Wilhelmshaven.


Die Eintragungen werden von der Oldenburgischen Landschaft nach Angaben der Kultureinrichtungen und nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr veröffentlicht. Einzelauskünfte sollten bei den jeweiligen Einrichtungen direkt eingeholt werden. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Wählen Sie bitte eine entsprechende Kategorie aus.


Werkbundstadt Delmenhorst

Ort:
Ernst-Rein-Straße 40
33613 Bielefeld
Kategorie:
  • Denkmalpflege
Webseite:

http://werkbundstadt.de/

Werkbundstadt Delmenhorst – Aufbruch in die Moderne
Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war Delmenhorst eine schnell wachsende Industriestadt im Nordwesten Deutschlands. Die Zusammenarbeit des Bürgermeisters (und späteren Ministers) Erich Koch-Weser mit dem kunstsinnigen Direktor der Anker-Linoleumwerke Gustav Gericke und dem ambitionierten Architekten Heinz Stoffregen war entscheidend für die Modernisierung des Stadtbildes. Den architektonischen Mittelpunkt bildete dabei der Neubau der Rathausanlage mit Feuerwache und Markthalle. In der Folge entstanden weitere Verwaltungsgebäude, Schulen, zahlreiche Villen und Stadthäuser, das städtische Krankenhaus (Fritz Höger) sowie Wohnsiedlungen. Delmenhorst entwickelte sich zu einer Musterstadt nach den Vorstellungen der Werkbundidee.

Das Projekt
Ziel des Projektes ist, diese besondere Epoche der Delmenhorster Stadtentwicklung und ihre überregionale Bedeutung wieder mehr in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Dafür werden die noch vorhandenen Gebäude erfasst und in einer sachlich, neutralen Bildsprache dokumentiert. Noch sind nur wenige Objekte aufgeführt, die Liste wird aber fortlaufend ergänzt und aktualisiert.

Der Autor
Dipl.-Des. Stefan Klink, MA

Weitere Informationen erhalten Sie über die Internetadresse.

Hier können Sie im Kulturkompass nach Organisationen suchen:

Kontakt

Oldenburgische
Landschaft
Gartenstraße 7
26122 Oldenburg
Telefon: 0441- 77 91 8 -0
Telefax: 0441 - 77 91 8 -29
info(at)oldenburgische-landschaft.de

Geschäftszeiten:
Montag - Donnerstag: 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag: 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

HINWEIS:
Der Besuch in der Geschäftsstelle ist nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung erlaubt!