Kulturkompass

Der Kulturkompass ist ein kostenloser Service der Oldenburgischen Landschaft. Er beinhaltet eine Auflistung der Kultureinrichtungen des Oldenburger Landes mit ihren Kontaktdaten.

Falls Sie einen Eintrag Ihrer Einrichtung aktualisieren oder neu anlegen möchten, so schreiben Sie bitte eine E-Mail an struck[et] oldenburgische-landschaft.de und teilen uns den Namen, die Kontaktdaten und ggf. eine Kurzbeschreibung Ihrer Einrichtung mit. Dieser Service ist für Sie kostenlos.

Es sind alle Vereinigungen, Institutionen, Organisationen, Initiativen und Projekte des Oldenburger Landes willkommen, die in den Bereichen Kunst und Kultur, Natur und Umwelt, Heimatpflege, Plattdeutsch und Saterfriesisch, Bildung und Wissenschaft tätig sind. Das Gebiet des Oldenburger Landes umfasst die Landkreise Ammerland, Cloppenburg, Friesland, Oldenburg, Vechta und Wesermarsch und die Städte Delmenhorst, Oldenburg und Wilhelmshaven.


Die Eintragungen werden von der Oldenburgischen Landschaft nach Angaben der Kultureinrichtungen und nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr veröffentlicht. Einzelauskünfte sollten bei den jeweiligen Einrichtungen direkt eingeholt werden. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Wählen Sie bitte eine entsprechende Kategorie aus.


Altes Gymnasium Oldenburg

Ort:
Theaterwall 11
26122 Oldenburg
Kategorie:
  • Schulen
Webseite:

https://altesgymnasium.de/

E-Mail:

sekretariat@altesgymnasium.de

Telefon:

04 41-779 2727

Aus der Geschichte des Alten Gymnasiums

14. Jahrhundert: Unterricht in den christlichen Wissenschaften und der lateinischen Sprache durch das Chorherrenstift der Lambertikirche und andere Geistliche

1573 Gründung der Lateinschule durch den Grafen Johann (1614 Velsteinsche Schulordnung, „Die Schulen machen gute Christen, daraus werden treue Untertanen.“)

18. Jahrhundert: Aufnahme von Mathematik und modernen Sprachen (Englisch, Französisch, Dänisch, Italienisch) in den Fächerkanon

1792 Reform der Lateinschule unter Herzog Peter Friedrich Ludwig („Das Wohl des Staates ruht auf der Grundlage einer möglichst allgemeinen Bildung des Volkes.“); Umbenennung in Gymnasium; Erweiterung des Fächerkanons, u.a. Zeitungslektüre als Frühform der Gesellschaftskunde; Einrichtung einer Commerzklasse für Schüler, die weder studieren noch Latein lernen wollen

1814 Umzug in das Graf-Christopher-Haus (dem 1552 für Graf Christopher (1504-1566) erbauten Adelshof an der Mühlenstraße, der als bedeutendstes Renaissancebaudenkmal Oldenburgs 1926 abgebrochen wurde. 

1815 Reorganisation des Gymnasiums; humanistisches Bildungskonzept; Reifeprüfung nach preußischem Vorbild

1878 Bezug des Neubaus am Theaterwall (heutige Schule)

1926 Erweiterung und Anbau der Hausmeisterwohnung

1914 Gründung des Reform-Realgymnasiums (mit Latein, neuen Sprachen und Naturwissenschaften)

1957 Umbenennung der Schule in Altes Gymnasium Oldenburg; Gymnasium mit altsprachlichem, neusprachlichem und mathematisch-naturwissenschaftlichem Zweig

Weitere Informationen erhalten Sie über die Internetadresse.

Hier können Sie im Kulturkompass nach Organisationen suchen:

Kontakt

Oldenburgische
Landschaft
Gartenstraße 7
26122 Oldenburg
Telefon: 0441- 77 91 8 -0
Telefax: 0441 - 77 91 8 -29
info(at)oldenburgische-landschaft.de

Geschäftszeiten:
Montag - Donnerstag: 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag: 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

HINWEIS:
Der Besuch in der Geschäftsstelle ist nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung erlaubt!