Kulturkompass

Der Kulturkompass ist ein kostenloser Service der Oldenburgischen Landschaft. Er beinhaltet eine Auflistung der Kultureinrichtungen des Oldenburger Landes mit ihren Kontaktdaten.

Falls Sie einen Eintrag Ihrer Einrichtung aktualisieren oder neu anlegen möchten, so schreiben Sie bitte eine E-Mail an struck[et] oldenburgische-landschaft.de und teilen uns den Namen, die Kontaktdaten und ggf. eine Kurzbeschreibung Ihrer Einrichtung mit. Dieser Service ist für Sie kostenlos.

Es sind alle Vereinigungen, Institutionen, Organisationen, Initiativen und Projekte des Oldenburger Landes willkommen, die in den Bereichen Kunst und Kultur, Natur und Umwelt, Heimatpflege, Plattdeutsch und Saterfriesisch, Bildung und Wissenschaft tätig sind. Das Gebiet des Oldenburger Landes umfasst die Landkreise Ammerland, Cloppenburg, Friesland, Oldenburg, Vechta und Wesermarsch und die Städte Delmenhorst, Oldenburg und Wilhelmshaven.


Die Eintragungen werden von der Oldenburgischen Landschaft nach Angaben der Kultureinrichtungen und nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr veröffentlicht. Einzelauskünfte sollten bei den jeweiligen Einrichtungen direkt eingeholt werden. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Wählen Sie bitte eine entsprechende Kategorie aus.


Dorf und Natur Kirchseelte/Klosterseelte

Ort:
Dorfstraße 8
27243 Kirchseelte
Kategorie:
  • Bürger- und Heimatvereine
Webseite:

http://www.kirchseelte.de/index.php/dorf-natur.html

Telefon:

04206-7078

1253 taucht Dalselte - so wurde Klosterseelte vor Jahrhunderten genannt - aus dem Dunkel der mittelalterlichen Geschichte auf. Eine erste Urkunde bezeugt, dass in jenem Jahr der Edle Herr Blankena einen Hof in Dalselte an seinen Schwager den Edler Herrn zu Hodenhagen, verkauft hat. In den nachfolgenden 300 Jahren übertrugen adlige Herren ihren Grundbesitz in Dalselte mehr und mehr dem nahen Kloster zu Heiligenrode, bis um 1550 neun der elf Höfe zum Kloster gehörten, womit auch der Name des Ortes wechselte. über Hunderte von Jahren blieb der bäuerliche Ort nahezu unverändert. Anfang des 18. Jahrhunderts waren es 13 Hofstellen. Dies war auch die Zeit als die Pest Klosterseelte heimsuchte und im Jahr 1713 ein Todesopfer forderte.

Stand der bäuerlichen Gemeinschaft zunächst ein Dorfältester vor, folgte später der Gemeindevorsteher und dann der Bürgermeister. Selbstständig blieb der Ort bis zur Gebietsreform 1974, als Klosterseelte Ortsteil der Gemeinde Kirchseelte wurde.

Dieser Schritt war eigentlich nur eine logische Konsequenz langjährig praktizierter Verhaltensweisen. Beide Orte waren schon früh eng verbunden. 1879 wurde ein gemeinsames Schulhaus eingeweiht. Feuerwehr und Schützenverein waren von Anbeginn an ein gemeinsames Anliegen der Kirch- und Klosterseelter.

Der Verein "Dorf und Natur", bald nach der Gebietsreform gegründet, pflegt kulturelles Erbe in beiden Ortsteilen. Ob Volkstanz, Line Dance, Gymnastikgruppe, alle finden im Verein "Dorf und Natur" ein Betätigungsfeld und im Dorfgemeinschaftshaus in Kirchseelte einen Aufenthaltsort. Ortsgruppen von Landfrauen, Landjugend, Deutsches Rotes Kreuz, VDK bereichern das gemeinsame Angebot zur Betätigung und Kommunikation. Bekannt und beliebt weit über den Heimatort hinas, hat die Blaskapelle der "Klosterbachtaler" ihren Ort bekannt gemacht und sie ist heute ein nicht mehr wegzudenkender Bestandteil unserer Gemeinde.

Einige alte Fachwerkhäuser konnten auch in Klosterseelte erhalten bzw. wieder erstellt werden und tragen zur Dorfbildprägung bei. Dieses verdanken sie z.T. der Interessengemeinschaft Bauernhaus e.V., heute weiter über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt durch den Einsatz für den Erhalt alter Fachwerkhäuser, mit ihrem Gründer Julius H.W. Kraft aus Kirchseelte.

Viele Neubürger haben sich in den zurückliegenden Jahren in Kirch- und Klosterseelte angesiedelt, die das Leben in dem Lande zu schätzen wissen und die einmalig schöne Natur der Umgebung nicht mehr missen wollen.

So feierten die Klosterseelter ihr 750-jähriges Jubiläum, verbunden mit dem 25-jährigen Bestehen von "Dorf und Natur" und dem Erntefest, gemeinsam mit den Kirchseeltern auf dem Hof Thier in Klosterseelte.

Hier können Sie im Kulturkompass nach Organisationen suchen:

Kontakt

Oldenburgische
Landschaft
Gartenstraße 7
26122 Oldenburg

Telefon: 0441- 77 91 8 -0
Telefax: 0441 - 77 91 8 -29

info(at)oldenburgische-landschaft.de

Geschäftszeiten:
Montag - Donnerstag: 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag: 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Newsletter

Alle unsere Neuigkeiten bequem per Newsletter abonnieren.

Zur Newsletter-Anmeldung