Stiftungen

Zur Oldenburgischen Landschaft gehören zwei Stiftungen, nämlich die 1982 gegründete "August-Hinrichs-Stiftung", deren Zweck die Förderung des niederdeutschen Bühnenschaffens im Oldenburger Land ist und die 2002 geschaffene "Stiftung Oldenburgischer Kulturbesitz", die die Förderung oldenburgischer Kunst und Kultur betreibt.

 


August-Hinrichs-Stiftung


Gegründet 1982

Stiftungssitz / Stiftungsadresse
Oldenburgische Landschaft
Gartenstrasse 7
26122 Oldenburg
Tel.: 0441 / 77 91 80
Fax: 0441 / 77 918 29
E-Mail: info@oldenburgische-landschaft.de

Stifter/Träger der Stiftung
Oldenburgische Landschaft

Stiftungszweck
Zweck der Stiftung ist die Förderung des niederdeutschen Bühnenschaffens im Oldenburger Land.

Der Stiftungszweck soll dadurch erreicht werden, daß die Stiftung niederdeutsches Bühnenschaffen im Oldenburger Land aus den Erträgnissen des Stiftungsvermögens finanziell unterstützt.

Geförderte Projekte

  • 2020 Corona-Hilfen für die Jugendarbeit der Niederdeutschen Bühnen in Brake, Delmenhorst, Neuenburg, Nordenham, Varel und Wilhelmshaven
  • 2017 Niederdeutsches Theater Delmenhorst
  • 2012 Niederdeutsche Bühne Nordenham
  • 2009 Theater am Meer. Niederdeutsche Bühne am Stadttheater Wilhelmshaven
  • 2007 Niederdeutsche Bühne Brake
  • 2004 Niederdeutsche Bühne Brake
  • 2002 Niederdeutsche Bühne am Stadttheater Wilhelmshaven
  • 2001 Niederdeutsche Bühne Brake
  • 1998 Niederdeutsche Bühne Neuenburg - Theaterschule
  • 1996 Niederdeutsche Bühne Jever und Niederdeutsche Bühne Nordenham
  • 1994 Niederdeutsche Bühne Neuenburg - Theaterschule

Stiftung Oldenburgischer Kulturbesitz

Die 52. Landschaftsversammlung beschloss am 16. März 2002 in Oldenburg die Errichtung der Stiftung Oldenburgischer Kulturbesitz. Die Bezirksregierung Weser-Ems gab die Genehmigung im Amtsblatt Nr. 18 vom 3.5.2002 bekannt. Damit konnte die selbständige Stiftung bürgerlichen Rechts ihre Tätigkeit aufnehmen. Zweck der Stiftung Oldenburgischer Kulturbesitz ist es, oldenburgischen Kulturbesitz zu sammeln, zu bewahren und zu fördern. Unter oldenburgischem Kulturbesitz werden oldenburgische Kunst- und Kulturgüter verstanden, Werke oldenburgischer Künstlerinnen und Künstler, Zeugnisse der oldenburgischen Kunst- und Kulturgeschichte und Kunst- und Kulturgüter, die sich in oldenburgischem Besitz befinden oder einen Bezug zur Region haben.

Die Stiftung Oldenburgischer Kulturbesitz ist aus verschiedenen Schenkungen hervorgegangen. An erster Stelle ist der künstlerische Nachlass des Oldenburger Künstlerpaares Veronika Caspar-Schröder und Karl Schröder zu nennen. Jürgen Weichardt stiftete eine Kollektion zeitgenössischer Malerei und Grafik. Hein Bredendiek (1906-2001) übereignete ein umfangreiches Konvolut seiner informellen Arbeiten. Zahlreiche andere oldenburgische Künstlerinnen und Künstler haben ebenfalls eigene Werke beigesteuert. Horst-Günter Lucke verzichtete anläßlich seiner Verabschiedung in den beruflichen Ruhestand auf persönliche Geschenke und warb statt dessen um Spenden für die Stiftung. Dabei kam das Stiftungskapital in Höhe von 80.000,- Euro zusammen. Die Oldenburgische Landschaft möchte mit der Gründung der Stiftung Oldenburgischer Kulturbesitz Mitbürgerinnen und Mitbürger zu Zustiftungen ermuntern.

Es können verschiedene Bilder von Veronica-Caspar-Schröder bei uns erworben werden. Bei Interesse setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.


Hier können Sie im Kulturkompass nach Organisationen suchen:

Kontakt

Oldenburgische
Landschaft
Gartenstraße 7
26122 Oldenburg
Telefon: 0441- 77 91 8 -0
Telefax: 0441 - 77 91 8 -29
info(at)oldenburgische-landschaft.de

Geschäftszeiten:
Montag - Donnerstag: 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag: 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

HINWEIS:
Der Besuch in der Geschäftsstelle ist nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung erlaubt!

Newsletter

Alle unsere Neuigkeiten bequem per Newsletter abonnieren.

Zur Newsletter-Anmeldung